Navigation:  Installation >

Kommandozeilen-Parameter

Print this Topic Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Nachfolgende Kommandozeilen-Parameter werden beim Starten von mdPROJECTTIMER berücksichtigt.

 

 

Parameter

 

/debug

Aktiviert den Debug-Modus von mdPROJECTTIMER. Im Hauptdialog wird ein Debug-Menü eingeblendet, das verschiedene Debug-Optionen zur Verfügung stellt (z.B. Export der aktuellen Benutzereinstellungen, die Sie mit dem Tool mdSETTINGEDITOR einsehen können). Sie benötigen Administratoren-Rechte, um diesen Modus nutzen zu können.

 

/hidesplash

Ist dieser Parameter angegeben, wird der Splash-Screen beim Programmstart nicht mehr angezeigt.

 

/resetusersettings

Ist dieser Parameter angegeben, werden nach der Anmeldung automatisch alle Benutzereinstellungen zurückgesetzt (die vom angemeldeten Benutzer vorgenommenen Einstellungen werden gelöscht und durch Vorgabe-Einstellungen ersetzt).

 

/usb

Aktiviert den USB-Stick-Modus von mdPROJECTTIMER. Sämtliche Daten und Einstellungen werden dann in Unterverzeichnissen auf dem USB-Stick verwaltet anstatt in den jeweiligen, benutzerabhängigen Windows-Verzeichnissen. Eine ausführliche Beschreibung erhalten Sie hier

 

/dbdatabase=

Mit diesem Parameter geben Sie die Datenbank an, die mdPROJECTTIMER verwenden soll. Wenn Sie sich mit einer Microsoft Access-Datenbank verbinden möchten, geben Sie den vollständigen Pfad+Dateinamen in doppelten Hochkommas zur Datenbank an (Beispiel: /dbdatabase="C:\Daten\mdPROJECTTIMER.mdb"). Wenn Sie sich mit einer Microsoft SQL-Server-Datenbank verbinden möchten, geben Sie den Datenbanknamen in Hochkommas an (Beispiel: /dbdatabase="mdPROJECTTIMER") sowie den Parameter /dbserver=.

 

/dbserver=

Geben Sie diesen Parameter nur an, wenn Sie sich mit einer SQL-Server-Datenbank verbinden möchten. Geben Sie den Server-Namen und ggf. den Instanznamen in Hochkommas an (Beispiel: /dbserver="DATABASESERVER\CASIC"). Wenn Sie diesen Parameter angeben, müssen Sie auch immer den Parameter /dbdatabase= angeben.

 

/dbuser=

Über diesen Parameter geben Sie optional den Datenbank-Benutzernamen an (z.B. den Datenbank-Benutzer "sa"). Wenn Sie den Parameter nicht angeben, wird die Verbindung zum SQL-Server via NT-Authentifikation hergestellt. Bei Verbindungen zu einer Microsoft Access-Datenbank wird dieser Parameter ignoriert. Enthält der Benutzername Leerzeichen oder Sonderzeichen, fassen Sie den Benutzernamen in Hochkommas ein (Beispiel: /dbuser="Martin Maier").

 

/dbpassword=

Über diesen Parameter geben Sie optional das Passwort für den angegebenen Datenbank-Benutzer an. Bei Verbindungen zu einer Microsoft Access-Datenbank wird dieser Parameter ignoriert. Enthält das Passwort Leerzeichen oder Sonderzeichen, fassen Sie das Passwort in Hochkommas ein (Beispiel: /dbpassword="12#34").

 

/reportpath=

Mit diesem Parameter legen Sie das Verzeichnis für benutzerdefinierte Berichte fest. Enthält der Pfad Leerzeichen oder Sonderzeichen, fassen Sie den Pfad in Hochkommas ein (Beispiel: /reportpath="\\App-Server\Berichte").

 

/notebookmode

Startet mdPROJECTTIMER im Notebook-Modus. Dieser muss zuvor eingerichtet worden sein, ansonsten wird der Parameter nicht beachtet und das Programm startet mit der zuletzt angegebenen Datenbankverbindung.

 

Wird eine Datenbank-Verbindung via Kommandozeilen-Parameter angegeben, ist der Notebook-Modus grundsätzlich deaktiviert! Kann keine Verbindung zur angegebenen Stamm-Datenbank hergestellt werden, wird eine entsprechende Fehlermeldung ausgegeben.

 

 

Verwenden der Parameter

Die Kommandozeilen-Parameter können Sie bei der Programm-Verknüpfung hinterlegen. Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf die Programm-Verknüpfung und wählen Sie im Kontext-Menü den Eintrag "Eigenschaften" aus. Im darauf folgenden Dialog können Sie die Kommandozeilen-Parameter angeben:

 

 

 

 


Page url: http://handbuch.mdPROJECTTIMER.de/index.html?kommandozeilen-parameter.htm